Agile Methoden als Antwort auf eine erfolgreiche Digitalisierung

Aktuell | 17.05.2018

Digitalisierung und Abo-Commerce [2/2]

Traditionelle Unternehmen sehen sich den digitalen Angeboten gegenüber und müssen sich teilweise neu erfinden, um attraktiv zu bleiben. Die Digitalisierung bietet neue Möglichkeiten um die Customer Journey weiter zu verbessern. Allerdings müssen Unternehmen dabei neue Herausforderungen wie die Abo-Verwaltung, das Zahlungsmanagement oder die App Experience im Auge behalten um sie erfolgreich umsetzen.

Das digitale Zeitalter hat konsumentenübergreifend innovative Konzepte wie Business Intelligence, Big Data, Mobile-Apps – eben die gesamte Digitalisierung eingeleitet, welche die Unternehmensorganisationen und Geschäftsmodelle direkt betreffen. Die Technologie hat dem Konsumenten mehr Macht gegeben, jedoch müssen die Mitarbeiter und Organisationen die richtigen Tools finden, um damit zu umzugehen.

1- Interne Prozesse optimieren

Laut einer aktuellen Studie sehen 76 Prozent der Unternehmen die Digitalisierung als Hebel, um ihre Prozesseffizienz zu verbessern.

Neue Tools erlauben es heute, Dateien zu sammeln und zu analysieren, Unterlagen zu digitalisieren oder auch Workflows zu automatisieren. Die Vorteile sind zahlreich: Kostensenkung, einfachere Prozesse und damit Effizienzsteigerung. Dank Vernetzung und neuen technischen Schnittstellen ist es heute möglich, verschiedenste Lösungen zu verbinden, dem Kunden ein breiteres Spektrum zu offerieren und die internen Prozesse zu beschleunigen. CRM, Rechnungsplattform, Emailing-Tool… Die Digitalisierung kennt eigentlich nur einen Weg – Optimierung.

2- Eine globale Vision für digitale Transformation

Im Grunde verstehen viele Unternehmen die Vorteile der Digitalisierung, doch die meisten sind nicht bereit, eine Umsetzungsstrategie zu beginnen. Es genügt nicht, die Digitalisierung nur einzuführen. Der Erfolg kommt dadurch nicht automatisch. Eine wichtige Frage sollte bereits im Vorfeld gestellt werden, um die richtige Richtung einzuschlagen:  Welche Bedürfnisse soll die Transformation erfüllen?

Die Digitalisierung bietet große Gelegenheiten für Unternehmen, doch man kann sich schnell auch darin verlieren, denn es ist nicht nur eine Sache die sich auf der Entwicklerebene (z.B. eine App zu kodieren) abspielt, sondern eine Frage der globalen Strategie. Die Antwort auf diese Frage sollte klar beantwortet werden und der Weg zum Ziel sollte im Vorfeld durch eine detaillierte Strategie definiert sein.

Die aktuelle Herausforderung für Unternehmen liegt darin, eine komplett neue Kultur aufzubauen: vom Projektmanagement, vom den Entscheidungsprozessen, der Umstellung bis hin zur Flexibilität jedes Einzelnen. Diese Aspekte sind entscheidend, um sich seinem Umfeld anzupassen und auf neue Marktanforderungen schnell zu reagieren.

Deshalb ist eine globale Vision notwendig. Die Transformation kann sich Schritt für Schritt ausgeführt werden, sollte aber ebenfalls jede Auswirkung berücksichtigen, um Veränderungen konkret vorzunehmen. Jede Abteilung wird davon betroffen sein und sollte deshalb ein klares und einheitliches Bild dieser Vision haben.

3- Agiles Projektmanagement: Orientierung erhalten

Die Agilität, Stichwort zum Digitalisierung-Trend, liegt im Herzen der Projektleitung. Es existieren mehrere Methoden, allerdings steht Agilität in erster Linie für Produktivität und Engagement im Unternehmen. Die agilen Methoden richten sich auf eine Step-by-Step Projektleitung und setzen den Fokus auf das Wichtigste, den Kunden. Die Idee hinter diesem Begriff ist es, Projekte zu wagen, zu testen und in kürzeren Zyklen zu erarbeiten und im Ganzen in einer fortlaufenden Transformationsdynamik umzusetzen. Dies erlaubt Mitarbeitern, sich ihrer Verantwortung in einem gemeinsamen Team rund um den Kunden bewusst zu werden.

Ein sehr schönes Beispiel dafür ist Spotify. Spotify arbeitet agil und ist erfolgreich: wenig Management, kleine Arbeitsgruppen und eine Menge Autonomie – die Merkmale eines innovationsfähigen und erfolgreichen Startups.

 

Die Digitalisierung schreitet immer schneller voran und verändert das Konsummodell unserer Gesellschaft. Online-Händler und Serviceanbieter müssen ihre Angebote und Prozesse neu überdenken, um langfristig am Markt eine Rolle zu spielen. Die Möglichkeiten die Digitalisierung zu betreten sind zahlreich: Innovation leiten, kooperieren oder Startups kaufen… Die Auswirkungen können sich an jeder Stelle bemerkbar machen: vom Angebot, den Vertriebskanälen, bis hin zu den Unternehmensprozessen. Der Erfolg steht und fällt mit den richtigen Fähigkeiten, Technologien, Arbeitstools und der Vision, um die neuen Kundenerwartungen dauerhaft erfüllen zu können – der beste Spielraum für Startups. Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen ist eine der wichtigsten Aufgaben. Außerdem sind Innovation und Agilität Vorteile, um die man Startups beneiden kann. Die Projektleitung ist deswegen sehr wichtig.

Schließlich ist die Digitalisierung eine gesamtheitliche Vision mit vielen Vorteilen: weniger Kosten, stärkere Kundenbindung, einfachere und beschleunigte Prozesse.

[Whitepaper] Digitalisierung und Abo-Commerce

Digitalisierung gilt als Marketing- und Vertriebs-Treiber

This post is also available in: English Français

Zurück